Osteopathie in Murnau

Hinweise

Wissenswertes von A bis Z

Bereits vor Ihrem ersten Praxisbesuch helfen wir Ihnen bei den wichtigsten Fragen, die es rund um Ihre Therapie zu klären gilt. Im Folgenden finden Sie Wissenswertes zu unserer Praxis und zum Therapieablauf.

Kostenübernahme: Wir helfen gerne weiter

Osteopathische Behandlungen werden von der gesetzlichen Krankenkasse nicht erstattet, da sie sich nicht in deren Leistungskatalog befinden.

(Demzufolge ist es auch nicht möglich, Kassenrezepte über physiotherapeutische Leistungen „umzuwandeln“ in osteopathische Behandlungen. Dies wird seitens der gesetzlichen Krankenkassen strengstens überwacht und auch geahndet. Wir distanzieren uns hiermit ebenfalls ausdrücklich von einer solchen Vorgehensweise)

Bei Privatversicherungen sollten Sie sich, um spätere Überraschungen zu vermeiden, im Vorfeld erkundigen, ob solche Leistungen in Ihrem individuellen Tarif eingeschlossen sind.

Die Abrechnung erfolgt nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH 85). Je nach Aufwand und Leistung bewegt sich dies zwischen 70 – 90 Euro für eine Behandlung. Der zeitliche Rahmen bewegt sich bei ca. 60 Minuten.

…..und zur Sicherheit:

wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, dass es sich bei Osteopathie um ein in Deutschland nicht schulmedizinisch/schulwissenschaftlich anerkanntes Verfahren handelt und die Wirksamkeit in Deutschland schulmedizinisch/schulwissenschaftlich nicht anerkannt ist, und auch nicht zugesichert wird.

….dazu ein persönlicher Kommentar:

Ohne das was man „Erfahrungsmedizin“ nennt, wäre das, was man heute „Schulmedizin“ nennt, sicher nicht entstanden.

Möglicherweise hat man ja nur (noch) nicht die richtigen Messinstrumente zur Verfügung. Irgendwann glaubten wir ja auch daran, die Erde sei eine Scheibe.

Die neuesten Ergebnisse auf den Gebiet der Körperfaszien lassen z.B. nur den Schluss zu, dass es sich hier um ein wesentliches, in der Vergangenheit sträflich vernachlässigtes, Körpersystem handelt. Die Aussage an sich hätte vor einigen Jahrzehnten einem Schulmediziner nur ein müdes Lächeln entlockt.

Heute haben wir, dank modernster Mess- und Darstellungstechnik, den wissenschaftlichen Nachweis für diese Aussage. …….und plötzlich beschäftigen sich ganze medizinische Kongresse ausschliesslich mit dieser Thematik. (Quelle für Interessierte: www.fasciacongress.org/2007/)

……..und man möge mir ein leises Lächeln verzeihen: diese Wichtigkeit hat schon der Begründer der Osteopathie, Dr. Andrew Taylor Still (1828-1917), erkannt und in seinen Werken beschrieben.

(wohlgemerkt: ohne Rasterelektronenmikroskop)